Tansplantationschirurgen fordern Freilassung eines inhaftierten Kollegen

Vertreter der Welt-Transplantations-Organisation (International Transplantation Society) haben am 16. April 2012 ihren Kollegen Prof. Mehmet Haberal im Gefängnis von Silivri in der Türkei besucht und seine sofortige Freilassung gefordert.

Haberal ist Abgeordneter im Türkischen Parlament  und sitzt seit drei Jahren ohne Anklage in Untersuchungshaft. Zusammen mit dem ebenfalls inhaftierten Journalisten und Abgeordneten Mustafa Balbay wird ihm die Unterstützung einer Terrororganisation vorgeworfen. So ergeht es hunderten von anderen Oppositionellen und Journalisten.

Die international renommierten Transplantationschirurgen Prof. Jeremy Chapman (Australien) , Prof. Nadey Hakim (England) und  Prof. Josep Lloveras (Spanien) forderten den türkischen Ministerpräsidenten auf, sich der Sache anzunehmen und sich um die Freilassung des angesehenen Wissenschaftlers einzusetzen, von dessen Unschuld sie überzeugt seien.

Veranlasst wurde diese spektakuläre Aktion von der Föderation der Volksvereine türkischer Sozialdemokraten in Europa (HDF). Vorstandmitglieder der HDF aus Deutschland, der DSDF aus den Niederlanden und Abgeordnete aus Ankara haben die Wissenschaftler begleitet und auch das Zeltlager besucht, in dem Aktivisten eine Mahnwache zugunsten der Inhaftierten abhielten.

HDF verfolgt mit dieser Aktivität das Ziel, die Aufmerksamkeit der Weltöffentlichkeit auf diesen politisierten Zustand dieser Angelegenheit in der Türkei zu fokusieren.



HDF Vorstand