Es war das gefährlichste rechtsextreme Terrornetzwerk seit 1945“ Der Tagesspiegel


Nun kommt, wenn auch nur zögernd und häppchenweise, das wahre Ausmaß des rechten Terrors der letzten Jahrzehnte in Deutschland ans Licht.

Nach Angaben der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (NOZ) vom 04.12.2013 hat das Bundeskriminalamt 3.300 vollendete und versuchte Tötungsdelikte aus den Jahren zwischen 1990 und 2011 untersucht. Demnach gibt es in 746 Fällen Hinweise darauf, dass die Taten rechtsextremistisch motivert gewesen sein könnten. Bei diesen Verbrechen gab es 849 Opfer.

Bundesinnenminister Dr. Hans-Peter Friedrich und Bundeskanzlerin Angela Merkel schweigen und sagen nichts im Angesicht dieser Zahlen. Das ist völlig inakzeptabel.

Es scheint uns, dass die Regierungsbildung und Verteilung der Pöstchen Vorrang hat vor dem Schutz und der Sicherheit des Lebens der in der BRD lebenden Menschen, auch der Migrantinnen und Migranten.

Dazu sagt der HDF-Bundesvorsitzende Ismail Eren:“ Wir als Föderation der Volksvereine türkischer Sozialdemokraten (HDF) fordern eine Task Force, damit ab sofort keine einzige Person mehr durch rechten Terror in BRD getötet wird. Wir fordern eine umfängliche und lückenlose Aufklärung ohne Rücksicht auf Befindlichkeiten der Sicherheits- und Schutzbehörden. Es muss alles darangesetzt werden, dass die hier lebenden Menschen, auch die Zuwanderer, keine Angst um ihr Leben haben müssen.“

HDF Bundesvorstand

İsmail Eren